Brille oder Kontaktlinsen – was ist besser?

Kontaktlinsen geben dem Träger im Gegensatz zur Brille viel Freiheit. Besonders beim Sport (z. B. Schwimmen) sind sie sehr praktisch. Man kann sich schnell bewegen ohne Angst haben zu müssen, die Brille fällt runter. Außerdem gewöhnt man sich sehr schnell an Kontaktlinsen und spürt sie dann gar nicht mehr. Man vergisst regelrecht, dass man eine Fehlsichtigkeit hat.

Es gibt bei Kontaktlinsen verschiedene Sorten (z.B. Monatslinse, Tageslinse). Bei dieser Frage lassen Sie sich am besten von einem Augenarzt oder Optiker beraten, um die optimale Linse für Sie speziell zu finden.

Mit Kontaktlinsen kann man nahezu jede Fehlsichtigkeit korrigieren, oft sogar besser als mit einer Brille.  Mit einer Kontaktlinse hat man auch kein eingeschränktes Blickfeld, wie bei der Brille.
Da die Kotaktlinse auf dem feinen Tränenfilm liegt, erfordert es zuerst etwas Übung, sie einzusetzen. Aber auch hierbei berät und hilft Ihnen der Optiker oder Augenarzt gern.

Ein weiterer Vorteil von Kontaktlinsen ist, dass man sich oft viel wohler fühlt, wenn einem nicht jeder seine Fehlsichtigkeit auf den ersten Blick ansieht. Besonders Frauen fühlen sich ohne Brille oft selbstbewusster.
Auch das Schminken macht ohne Brille viel mehr Spaß. Hier kann man dann auf speziell darauf abgestimmte Kosmetik zurück greifen.

Zu guter Letzt ist noch hinzuzufügen, dass Kontaktlinsen im Gegensatz zu Brillen natürlich nicht beschlagen oder Regentropfen darauf zu sehen sind. So fällt auch das oft lästige Putzen weg.
Weil Monatskontaktlinsen oft in 6 Monats – Packungen verkauft werden und dann natürlich nach 6 Monaten neu gekauft werden müssen, werden die Augen oft kontrolliert, um zu sehen, ob sich die Sehschärfe geändert hat. So können Sie sich sicher sein, immer die richtige Stärke für Ihre Augen zu benutzen.

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: