Kontaktlinsen bei Hornhautverkrümmung?

Sollte Ihr Optiker oder Augenarzt bei Ihnen eine Hornhautverkrümmung festgestellt haben und ziehen Sie statt einer Brille lieber Kontaktlinsen (torische Linsen)vor, dann ist es ganz wichtig, dass Sie die Kontaktlinsen keinesfalls online bestellen, sondern zu einem Spezialisten gehen.

Wenn eine Hornhautverkrümmung vorliegt, dann muss solch eine Kontaktlinse haargenau an das Auge angepasst werden. Winkel, Durchmesser und Radius der Linse müssen genau mit dem Auge übereinstimmen. Am empfehlenswertesten sind Jahreslinsen, denn nur mit Jahreslinsen kann die bestmögliche Sehleistung herausgeholt werden.

Natürlich gibt es auch Monats – und Tageslinsen, die man bei einer Hornhautverkrümmung verwenden kann. Jedoch wird hier nicht die hundertprozentige Sehleistung erreicht.

Neben den eben beschriebenen Linsen gibt es auch noch die so genannten Multifokallinsen. Sie werden in zwei Ausführungen hergestellt: formstabil und weich. Die formstabilen Linsen bieten die bessere Sehkraft. Jedoch passen sich diese Linsen aufgrund ihres Härtegrades dem Auge nicht optimal an. Anders als die weichen Linsen, fühlen sie sich stets wie ein Fremdkörper im Auge an.

Kontaktlinsen, die zur Korrektur der Hornhautverkrümmung dienen, müssen ebenso wie “normale” Kontaktlinsen immer sorgfältig gereinigt werden. Prüfen Sie daher immer nach, ob Sie genügend Kontaktlinsenpflegemittel im Hause haben.

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: