Kontaktlinsen stören bei Minusgraden – was tun?

Jeder der Kontacktlinsen trägt kennt es, dieses Brennen in den Augen bei Minusgrade. Woran liegt das? Durch die kalte Luft werden die Augen trocken, was zum Brennen führt. Was kann man dagegen tun?

Der einfachste Tipp wäre: Schaffen sie sich eine Brille an! Aber der wird ihnen nicht gefallen, da sie sich ja Kontacktlinsen gekauft haben um auf die Brille verzichten zu können. Was also nun?

Es gibt sogenannte Nachbenetzungsmittel, die die verlorene Feuchtigkeit im Auge ersetzen. Meist helfen da schon ein zwei Tropfen und das Brennen lässt nach und verschwindet im Besten Fall sogar.

Sollte dies aber nichts helfen, wäre zu überlegen sich Kontacktlinsen mit höherem Feuchtigkeitsgrad anzuschaffen. Diese trocknen das Auge nicht so schnell aus. Desweiteren gibt es noch verschiedene Mittel die den Tränenfluss anregen und / oder künstliche Tränen simulieren. So werden die Augen nicht trocken und es kommt erst gar nicht zum Brennen in den Augen.

Sollte dies aber alles nichts helfen sollten sie bei Gelegenheit Kontackt zu ihrem Augenarzt oder Optiker aufnehmen. Diese sind die in diesem Fall die richtigen Ansprechpartner und werden mit ihnen zusammen eine geeignete Lösung finden.

Empfehlungen:

  1. ActiFresh 400 Die Monatslinse ActiFresh 400 ist eine mit sehr hohem Wasseranteil (73%) hergestellte Kontaktlinse. Dadurch ist sie besonders weich und bietet Ihnen einen überaus angenehmen Tragekomfort. Darüber...
  2. Air Optix Night & Day Aqua Sie benötigen eine Brille, doch finden keine richtige, die zu Ihrem Gesicht passt? Oder finden Sie es unangenehm, eine Brille zu tragen, können sich nicht daran...
  3. Clariti Mit der neuen Kontaktlinse „Clariti“, aus dem Hause Sauflon, wurde eine neue Generation im Kontatlinsenbereich entwickelt, die mit Sicherheit auch Sie überzeugen wird. Die Linse der...

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: