Outdoor Kontaktlinsen für draußen

Outdoor Aktivitäten erfreuen sich ja wachsender Beliebtheit, denn dem Bürohocken setzt man doch gerne Bewegung und frische Luft entgegen. Ein schöner Ausgleich, bei dem sich allerdings fragt, wie man mit einer Fehlsichtgkeit am besten umgeht.

Brille, Kontaktlinsen, was ist im Outdoor Bereich am sinnvollsten?
Eine Brille ist ganz sicher ein smartes Accessoire, aber wenn man ungehindert bergwandern oder-steigen möchte oder mit dem Fahrrad über Stock und Stein fahren will, kann eine Brille schnell verrutschen oder sogar herunter fallen, und es kann zu Unfällen kommen. Zudem zählt bei Wanderungen ja oft jedes Gramm, das man nicht tragen muss. Für Outdoorsportler empfehlen sich von daher Kontaktlinsen, die man als Einmallinsen mit sich führen kann. Leicht, praktisch und nicht störend.

Jedoch sollte man, bevor man ein “Umsteigen” riskiert, vor der Tour eine Art Test mit den Kontaktlinsen gemacht haben. Auch wenn die Linsen heute sehr leicht und reizarm sind, kann es sein, dass der Einzelne sie nicht verträgt. Dies sollte man überprüfen, sonst doch lieber bei seiner Brille bleiben. Eine gute Sicht muss nun einmal gewährleistet sein. Zum einen erkennt man mögliche Hindernisse etc., zum anderen werden einer “Blindschleiche” auch die Schönheiten der Natur nur in sehr nebulöser Form erscheinen.

Also zuerst eine Probe machen und, wenn es geht, auf Linsen umsteigen. Eine Beratung im Fachgeschäft hilft.

Empfehlungen:

  1. Clear All Day Für Menschen mit zu wenig Tränenflüssigkeit ist es sehr schwer die geeigneten Kontaktlinsen zu finden. Sehr viele Menschen würden gerne auf Kontaktlinsen umsteigen, doch bisher hatten...

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: