Verschiedene Typen von Kontaktlinsen im Überblick

Wer zum ersten Mal Kontaktlinsen verordnet bekommt, der wird sich in der Regel an die Anweisungen des Fachmannes halten und sich auch an dessen Informationen orientieren. Doch mit der Zeit wird man natürlich geübter im Umgang mit den täglich verwendeten Sehbehelfen, was auch bedeutet, dass man womöglich einmal ein anderes Modell ausprobieren möchte als jenes, welches der Optiker oder Augenarzt beim ersten Mal empfohlen hat. Bei den Dioptrien oder weiteren medizinischen Indikationen wie etwa Astigmatismus hat man natürlich etwas weniger Wahl, doch zumindest bezüglich der Tragezeit, kann man verschiedene Modelle ausprobieren, um zu sehen, ob eines dem Auge besonders gut tut und auch sonst angenehm zu tragen ist.

Für jede Vorliebe das passende Modell
Die verschiedenen Typen von Kontaktlinsen weisen unterschiedliche Vorzüge auf, die wiederum mit den individuellen Wünschen der Träger sehr gut harmonieren können. Denn gerade für all jene, die Kontaktlinsen nur sporadisch tragen, bieten sich natürlich vor allem Tageslinsen an, da diese wahlweise genutzt werden können, dabei das Auge schonen und für die Dauer des Tragens eine ausgezeichnete Sehhilfe darstellen. Wochenlinsen wiederum können für vierzehn Tage getragen werden und stellen eine gelungene Kombination von Tageslinsen und Monatslinsen dar, was sich vor allem auf die Komponenten des Tragekomforts und der Pflege bezieht. Monatslinsen sind schließlich die optimale Lösung für all jene, die regelmäßig Kontaktlinsen tragen möchten und dementsprechend auf gute Qualität und beste Anpassung achten sollten.

Bild: Lupo / pixelio.de

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: