Weiche oder harte Kontaktlinsen?

Kontaktlinsen werden heute in der Regel recht gut vertragen, besonders weiche Linsen, die biegsam und elastisch sind und daher dem Auge optimal aufliegen.

Diese Linsen gibt es heutzutage auch schon als sogenannte Tauschsysteme; sie werden in diesem Fall nur kurze Zeit getragen und dann durch neue Linsen gleicher Stärke ersetzt. Das hat den Vorteil, dass Verunreinigungen oder Defekte so gut wie nicht mehr vorkommen können.

Aber auch die sogenannten harten Kontaktlinsen werden nach einer kurzen Eingewöhnungszeit meist problemlos vertragen und sind zudem in Handhabung und Pflege einfacher als ihre weichen Pendants, weil sie ihre starre Schalenform auch während des Einsetzens oder Herausnehmens sowie bei der täglichen Pflege beibehalten.

Welche Art von Kontaktlinsen Sie auch wählen: Nur eine fachgerechte Anpassung durch den Augenarzt oder Optiker, optimale Pflege sowie sorgfältige Handhabung ermöglichen ein problemloses Tragen. Kontrollen beim Augenarzt mehrmals im Jahr sind erforderlich. Auch sollten Sie Ihre Augen vermehrt beobachten und bei der kleinsten Veränderung einen Augenarzt aufsuchen, denn für Sie selbst ist eine Unterscheidung zwischen harmloser Reizung und ernsthafter Augenschädigung nicht möglich.

Und noch etwas sollten Sie beachten: Da weiche Kontaktlinsen Inhaltsstoffe von Augentropfen sowie deren Konservierungsmittel speichern können, verzichten Sie bitte unbedingt in der Zeit, in der Sie Augentropfen anwenden, auf das Tragen der Kontaktlinsen.

Empfehlungen:

  1. SofLens Multifocal Bei den SofLens Multifocal Kontaktlinsen handelt es sich um weiche Monatslinsen, die das Prinzip einer Gleitsichtbrille verfolgen. Mit diesen Gleitsichtlinsen lassen sich Nah- und Weitsichtigkeit ausgleichen....

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: